Latein

… auf einen Blick

Lateinisch ist schon etwas anders …: Als Sprache der Römer war es einst die Sprache eines ganzen Weltreiches – und nun spricht es niemand mehr, außer dem Papst und einigen Lateinlehrer*innen. Warum also ist Latein heute immer noch ein Schulfach???

L-A-T-E-I-N steht für:

L OGIK
A KTUALITÄT
T UGENDEN
E UROPA
I NNOVATION
N UTZEN

Die lateinische Sprache ist eine sehr klar aufgebaute Sprache, sie ist also logisch. Die Inhalte der lateinischen Texte sind heute immer noch sehr aktuell. Methodisch trainiert das Fach “Latein” wichtige Fähigkeiten und Eigenschaften, wie zum Beispiel die Konzentrationsfähigkeit und Genauigkeit. Alle Sprachen Europas sind mit dem Lateinischen verwandt, besonders die romanischen Sprachen (wie z.B. Französisch, Spanisch und Italienisch). Die alten Griechen und Römer haben viele kulturelle und technische Erneuerungen in die Welt gebracht, sie waren also sehr ideenreich, – wovon wir heute noch lernen können. Du siehst: Die Beschäftigung mit lateinischen Texten ist sehr nützlich.

Quae ista est? – Wer ist diese da? – Was ist “Lateinisch” für eine Sprache und was kann sie?

Ziele des Faches Latein

Das Fach Latein gehört zum sprachlichen Aufgabenfeld (Fächergruppe I).

Der Unterricht im Fach Latein am Märkischen Gymnasium ist – in Übereinstimmung mit den Vorgaben der Kernlehrpläne – auf die historische Kommunikation ausgerichtet.

In der Sekundarstufe I zielt der Lateinunterricht auf eine grundlegende Kompetenz-vermittlung ab, die im Unterricht der gymnasialen Oberstufe erweitert und vertieft wird. Wir als Fachkolleg*innen sehen seine Aufgabe darin, die Schüler*innen auf ein Leben in einem zusammenwachsenden Europa und einer zunehmend globalisierten Welt vorzubereiten, u.a. dadurch, dass wir ein Verständnis für die sprachlichen und kulturellen Wurzeln Europas vermitteln.

Mitglieder der Fachschaft Latein

Joachim Bischoff

Joachim Bischoff

Heike Jacubczick-Osipov

Heike Jacubczick-Osipov

Anja Hogrebe

Anja Hogrebe

(Fachvorsitz)

Weiterführende Informationen