#NieWiederIstJetzt – Gespräch mit Zeitzeugin Pnina Katsir

Am Mittwoch, den 31.01.2024 war anlässlich des Holocaust-Gedenktages neben Oberbürgermeister Marc Herter und Bezirksbürgermeister Axel Püttner auch die Antisemitismusbeauftragten des Landes NRW, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, zu Gast am MGH. Im Mittelpunkt stand aber die 94 Jahre alte Holocaust-Überlebende Pnina Katsir aus Israel. Sie wandte sich nach einer tief berührenden biographischen Erzählung an die Schüler: „Bitte sorgt dafür, dass so etwas nie wieder passiert.“ Hinsehen, aufstehen, einmischen: Die von der AG „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ für die Jahrgangsstufe Q2 ausgerichtete Veranstaltung hatte den Dialog, Empathie und Perspektivübernahme zum Ziel. Deshalb beschloss diesen Tag eine Podiumsdiskussion über den aktuellen Nahost-Konflikt mit israelischer und palästinensischer Perspektive . Neben unterschiedlichen Positionen wurden auch individuelle Betroffenheit sicht- und nachvollziehbar. Ein intensiver Tag mit berührenden Gesprächen, kontroversen Diskussionen mit gesellschaftlicher Relevanz.

Zeitzeuginnengespräch am MGH, © Ulli Jost-Westendorf